CDU Mitgliederversammlung

Der Vorstand des CDU Stadtverbandes Verden lädt seine Mitglieder zur satzungsgemäßen Mitgliederversammlung im Haag’s Hotel Niedersachsenhof am Donnerstag, den 16.03.2017 um 19:00 Uhr ein. Zu Beginn wird der örtliche Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeld MdB aus Berlin berichten und seine Sicht zu aktuellen politischen Entwicklungen darlegen. Nach der Aussprache und Entlastung des Vorstands erfolgt die satzungsgemäße Neuwahl des Vorstands sowie der Beisitzer, so der Stadtverbandsvorsitzende Olaf Kluckhuhn. Der Fraktionsvorsitzende Jens Richter berichtet Aktuelles aus der Arbeit im Rat sowie aus den Ortsräten und Birgit Mellerowitz hat die ehrenvolle Aufgabe, langjährig verdiente Mitglieder zu ehren. Anmeldungen zur Mitgliederversammlung sind nicht erforderlich.

Alfa E-Ausbau nicht zu Lasten Verdens

CDU-Ratsfraktion:  Lärmschutz hat oberste Priorität

Die CDU-Stadtratsfraktion hat sich während ihrer jüngsten Klausurtagung eingehend mit dem zweigleisigen Ausbau der Bahnlinie zwischen Rotenburg und Verden befasst, der Teil der sogenannten Alpha-E Variante ist. „Verkehrsminister Lies hat Anfang Februar bei einem Ortstermin für Akzeptanz bei der Bevölkerung für diese Maßnahme geworben und gleichzeitig vollen Lärmschutz für den Fall des Streckenausbaus gefordert. Im Nachsatz hat er leider auch gleich die Verantwortung für die Bereitstellung der Finanzmittel an den Bund weitergeleitet“, so Fraktionsvorsitzender Jens Richter. „Von dem Vertreter der Landesregierung, die zuständig für das Planfeststellungsverfahren ist, erwartet die CDU konkrete und belastbare Aussagen und nicht nur Ankündigungen“, so Richter weiter. Neben Lärmschutzwänden wird es darauf ankommen, dass das 3-Punkte Programm des Bundesverkehrsministeriums zum Schutz der Bevölkerung vor Bahnlärm umgesetzt wird. Danach soll der Bahnlärm bis zum Jahr 2020 im Vergleich zu 2008 um die Hälfte mit folgenden Maßnahmen reduziert werden: 1. Lärmschutz an der Quelle durch den Einsatz von leisen Güterwagen mit Verbundstoffbremssohlen und Scheibenbremsen, 2. verbesserter stationärer Lärmschutz und 3. Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen. Nach Informationen aus dem Bundesverkehrsministerium sollen diese noch in der laufenden Wahlperiode umsetzt werden, sodass ab dem Fahrplanwechsel 2020/2021 laute Güterwagen weiterlesen ...

Verdener Gespräch / VAZ vom 09.02.2017

nachtschicht_polizei-biernath-beusse-mohr-2013Adrian Mohr MdL schrieb im Verdener Gespräch in der Verdener Aller Zeitung: Seit 2014 haben CDU und FDP im Landtag wiederholt Anträge eingebracht, dass das Land mehr gegen die steigende Einbruchskriminalität in Niedersachsen tun muss. Unsere konkreten Vorschläge wurden stets abgelehnt. Letzte Woche haben wir nun im Landtag erstmalig einen Antrag von SPD und Grünen dazu beraten. Zwischen den ersten Vorschlägen der Opposition aus 2014 und dem Antrag der Regierungsfraktionen, welche übrigens jetzt auch einige unserer Punkte aufgreifen, liegen über 30.000 Einbrüche in Niedersachsen! Auch bei uns im Kreis Verden ist das ein Thema. Die Polizei hat kürzlich eine zentrale Ermittlungsgruppe in Verden eingerichtet. Eine gute Entscheidung, wie ich finde. Das Land muss mehr für die Polizei und mehr gegen Einbrüche tun. Rot/grün hat das Thema verpennt und die Arbeit der Polizei mit diversen Beschlüssen eher erschwert. Landespolitik wird medial und damit in der Öffentlichkeit zwischen der Bundespolitik und der im direkten Lebensumfeld wichtigen Kommunalpolitik nicht immer so wahrgenommen. Trotzdem sind landespolitische Entscheidungen oft relevant für uns vor Ort, nicht nur wenn es um unsere Sicherheit geht. Relevant vor Ort ist auch die Frage, weiterlesen ...

Adrian Mohr erneut nominiert

Karin und Adrian Mohr mit David McAllister

Karin und Adrian Mohr mit David McAllister

Mit einem sehr schönen Ergebnis von 94 % JA-Stimmen haben die CDU-Mitglieder aus den Stadtverbänden Achim und Verden sowie aus den Gemeindeverbänden Dörverden, Kirchlinteln, Langwedel und Thedinghausen am Donnerstag-Abend in Bierden Adrian Mohr als CDU-Kandidat für die Landtagswahl im Januar 2018 nominiert. „Ich freue mich sehr über dieses gute Ergebnis und die starke Unterstützung meiner Kandidatur." so Mohr. Er bedankte sich herzlich für das Vertrauen der CDU-Mitglieder und auch für die große Unterstützung seiner Frau Karin und seiner Freunde. „Ich lege großen Wert darauf, dass bei der CDU die Mitglieder die Möglichkeit haben, über ihren Kandidaten weiterlesen ...

Jens RichterSchule vom Kind her entwickeln

Liebe Verdenerinnen und Verdener, der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 30.08.2016 das Konzept zur Umsetzung der neuen Sekundarschule in Verden beschlossen. Worum geht es hierbei und wie ist man zu dem jetzt vorliegenden Ergebnis gekommen? Bedingt durch den demografischen Wandel muss es auch in Verden an den weiterführenden Schulen zu Veränderungen kommen, um künftig ein breites und vielfältiges pädagogisches Angebot gewährleisten zu können. Den Verantwortlichen in Verwaltung und Politik ist bewusst, dass an der Haupt- sowie an der Realschule eine sehr gute Bildungsarbeit geleistet wird. Um diese gute Arbeit nicht durch ideologisch geführte Schuldebatten zu gefährden, hat der Verwaltungsausschuss bereits am 09.04.2013 beschlossen, einen Arbeitskreis zur Bildung einer Sekundarschule einzurichten. Oberstes Ziel war es, einen Schulstreit wie in der Nachbarstadt zu vermeiden. Unter dem Titel „Verdener Weg“ wurde zunächst erarbeitet, was eine Sekundarschule unter den in Verden bestehenden Rahmenbedingen leisten soll. Unter Beteiligung der Ratsfraktionen, Verwaltung, Lehrervertretern, Elternvertretern, Schülervertretern sowie Experten der Landesschulbehörde wurden zunächst pädagogische Leitsätze für eine Sekundarschule in Verden erarbeitet, welche bereits 2014 öffentlich vorgestellt und am 09.12.2014 vom Stadtrat beschlossen wurden. Hierin heißt es unter anderem: „Ein pädagogischer Ansatz ist, die Schule aus Sicht der Kinder und Jugendlichen zu entwickeln. Das pädagogische Schulkonzept soll eine individuelle Förderung aller verschiedenen Schülerinnen und Schüler sein, ein Lernen und Lehren mit Freude sowie eine gute Berufsorientierung bieten.“ In Anschluss hatte eine Expertengruppe die Aufgabe zu untersuchen, in welcher Schulform die pädagogischen Leitsätze am besten umzusetzen sind. weiterlesen ...