Anträge/Anfragen

Entwicklung einer „Wasserstoff-Strategie“

Zusammenfassung des Antrags „Entwicklung einer „Wasserstoff-Strategie“"

Zum Gelingen der Energiewende in Deutschland werden dringend ausreichende Kapazitäten zur Speicherung von Energie benötigt. Durch die Umwandlung von Windstrom zu Wasserstoff (power to gas oder power to hydrogen) besteht nicht nur die Möglichkeit, die Energie zu speichern, sondern Windwasserstoff bietet mit der Brennstoffzellentechnologie eine große Chance für die Verkehrswende – weg vom Verbrennungsmotor, hin zum klimaneutralen Wasserstoffantrieb. Der Testbetrieb der EVB zwischen Buxtehude und Bremerhaven mit den Alstom-Zügen (Coradia iLint) läuft störungsfrei und ist ein wichtiger Hinweis dafür, dass diese Technologie zukunftsfähig ist. Die Klimabilanz (CO2-Bilanz) der E-Fahrzeuge ist unter Berücksichtigung der Akku-Herstellung eher negativ zu betrachten.

Die CDU Stadtratsfraktion stellt daher den Antrag, dass die Stadt Verden (Aller) gemeinsam mit dem Landkreis Verden eine „Wasserstoff-Strategie“ entwickeln soll, um eine nachhaltige Energiepolitik weiter voranzutreiben und eine umweltfreundliche Antriebstechnik über Brennstoffzellen zu fördern. Es wird angestrebt, künftig den ÖPNV (Busse und Bahnen), den Schwerlastverkehr sowie PKW mit Brennstoffzellentechnologie anzutreiben. Hierfür ist die Errichtung einer entsprechenden Infrastruktur mit Wasserstofftankstellenerforderlich.

–> Antrag Wasserstoff (.pdf)

Einführung eines ökologischen Wassercents

Zusammenfassung zum Antrag des „ökologischen Wassercents"

Die Förderung von mehr als 10 Mio. m³ Wasser im Gebiet der Stadt Verden hat zu nachhaltigen ökologischen und ökonomischen Schäden geführt. Abhilfe könnte es nur geben, wenn die völlig überhöhte Wasserfördermenge erheblich reduziert werden würde. Die Zuständigkeit für Fördergenehmigungen liegt jedoch nicht bei der Stadt, sondern beim Landkreis Verden sowie beim Land Niedersachen. Eine schnelle Lösung ist daher leider nicht in Sicht.

Als Ausgleich für die entstandenen und entstehenden ökologischen und ökonomischen Schäden schlägt die CDU Stadtratsfraktion einen „Ökologischen Wassercent“ vor. Der Wassercent wird je Kubikmeter gefördertem Grundwasser erhoben und soll anfänglich bei 10ct/m³ liegen. Der Erlös wird zweckgebunden für Projekte aus dem Bereich Umwelt- und Klimaschutz verwendet. Hierunter versteht die CDU Fraktion sowohl Maßnahmen zum Erhalt der Halse und der umliegenden Bäume als auch Maßnahmen zur Vermeidung klimaschädlicher Gase im Bereich Verkehr und Gebäude. Schließlich werden die heimische Flora und Fauna auch durch den Anstieg des Erdklimas belastet.

–> Einführung eines ökologischen Wassercents (.pdf)

Verbesserung des ÖPNV und Einführung eines „Verden Tickets“

Auszug aus dem Bürgermeister-Wahlkampf

Um in Verden einen konkreten Beitrag für den Klimaschutz zu leisten, ist eine Reduzierung des Individualverkehrs anzustreben. Dies wird nur gelingen, wenn es neben dem Fahrrad auch ein attraktives ÖPNV-Angebot gibt. Neben einem guten Liniennetz und attraktiven Fahrzeiten wird die Akzeptanz durch ein preiswertes Jahresticket steigen. Vorgeschlagen wird ein Beitrag von 24,00 € im Jahr. Dieser Beitrag soll in erster Linie als Verwaltungsgebühr zur Ausstellung des Jahrestickets dienen.

–> Antrag Verden Ticket (.pdf)

Weihnachtsbaum für den Bahnhofsvorplatz

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Brockmann,

im Namen der CDU-Ratsfraktion möchte ich folgende Anregung an die Stadtverwaltung richten:

Weihnachtsbaum für den Bahnhofsvorplatz

Auf dem Bahnhofsvorplatz wird ein beleuchteter Weihnachtsbaum aufgestellt. Der Platz wirkt vor Abschluss der Bauarbeiten noch sehr kahl und wenig einladend. Mit großem Aufwand wurde die Innenstadt weihnachtlich dekoriert. Es wäre daher schön, wenn im Bahnhofsbereich auch etwas Adventsstimmung geschaffen würde. Dies wäre auch eine schöne Geste für die vielen Besucher, die in der Adventszeit, aber auch besonders an den Weihnachtsfeiertagen mit der Bahn nach Verden kommen. Bis zum Nikolaustag ist diese Maßnahme sicherlich noch umzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jens Richter
Fraktionsvorsitzender

Anfrage der Stadtratsfraktion zur Umsetzung der Ausstattung mit Dienstbekleidung