Aktuelles

CDU lässt bei Adventsfeier das Jahr 2019 besinnlich ausklingen

Die traditionelle CDU-Adventsfeier findet auch in diesem Jahr statt. Neben Glühwein und Gebäck wird es auch eine Verlosung unter den anwesenden Mitgliedern geben.

Verden. ♦ Auch in diesem Jahr findet die beliebte CDU-Adventsfeier statt. Hierzu sind alle Mitglieder recht herzlich am 04. Dezember ab 18 Uhr in das Café Lugenstein eingeladen.

Bei Glühwein und Gebäck möchten die CDU Verden das Jahr miteinander politisch ausklingen lassen, in entspannter Atmosphäre „Klönschnack“ halten und mit musikalischer Begleitung die besinnliche Zeit gemeinsam genießen.

Als besonderes Highlight wird es in diesem Jahr eine Verlosung geben. Der Hauptpreis wird eine Fahrt nach Berlin beinhalten. Weiteres wird zur Haltung der Spannung noch nicht verraten.

Um verbindliche Anmeldung in der CDU-Kreisgeschäftsstelle wird bis zum 30.November 2019 Telefonisch unter 04231/3047 oder per Mail an cdu-kv-verden@t-online.de gebeten.

–> Einladung zur Weihnachtsfeier (.pdf)

Leserbrief: Unsachliche Kritik und inhaltlich falsche Darstellung

„Viel Gesprächsbedarf im Rat“ vom 14. November 2019 sowie der Leserbrief von Carsten Hauschild vom 15. November 2019 in der Verdener-Aller-Zeitung (VAZ):

Die vom Ratsherren Carsten Hausschild geäußerte Kritik am Feuerwehrbedarfsplan ist unsachlich, persönlich diffamierend und in der Sache völlig falsch! 2016 hat der Stadtrat entschieden, einen Feuerwehrbedarfsplan für die Stadt Verden erstellen zu lassen. Dieser ist mithilfe des Fachbüros ORGAKOM erarbeitet worden. Grundlage für den Feuerwehrbedarfsplan ist § 2 Abs. 1 Satz des Nieders. Brandschutzgesetzes. Hier ist geregelt, dass jede Gemeinde verpflichtet ist, „eine den örtlichen Verhältnissen entsprechend leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten, zu unterhalten und einzusetzen“. Bei der Erstellung des Bedarfsplans konnte der Gutachter auf viele Grundlagen aus dem Feuerwehrkonzept der Stadtfeuerwehr zurückgreifen, dass mit hohem ehrenamtlichem Engagement und federführend vom Ehrenstadtbrandmeister Wolfgang Schmidt erstellt wurde.

weiterlesen …

Havarie auf der Kläranlage: Fazit aus den Anfragen der CDU-Stadtratsfraktion

Die Auswertung der umfangreichen Antworten auf die von der CDU-Stadtratsfraktion gestellten Anfragen zur Havarie in der Kläranlage veranlasst uns zu folgendem Fazit:

Die Wiederinbetriebnahme des Faulbehälters 1 war nach einer Stilllegungszeit von ca. 18 Monaten aus betrieblicher Sicht richtig und notwendig.  Jedoch ist dies ohne umfangreiche Funktionsprüfung aller Leitungssysteme und Schiebereinrichtungen erfolgt.

Auslöser des Auslaufens des Behälters war eine nicht montierte Zugstange, die das Kollabieren der Rohrverbindung verhindert hätte. In der 18-monatigen Stilllegungsphase waren div. Instandsetzungsmaßnahmen durchgeführt worden. Unter anderem wurden auch elektrische Schieber eingebaut, die allerdings – warum auch immer – nicht angeschlossen waren. Diese hätten das Auslaufen stoppen können, ebenso wie vorhandene manuelle Schieber, die allerdings durch den Umbau nur noch vom Keller aus bedienbar waren. Der lief ja aber voll und war nicht betretbar.

weiterlesen …

Trinkwasserförderung: CDU-Ratsfraktion fordert klares Signal des Bürgermeisters

Verden. ♦ „Die CDU-Stadtratsfraktion fordert von Bürgermeister Lutz Brockmann ein klares Signal zur Senkung der Trinkwasserfördermenge  im Wasserwerk Panzenberg.“, so Fraktionsvorsitzender Jens Richter. Das ist das Ergebnis nach einer erneuten Anhörung des Trinkwasserverbandes, die am Dienstag  in der Aula der Oberschule stattgefunden hat.

Zum Hintergrund: Die Bewilligungsgenehmigung zur Trinkwasserförderung für das Wasserwerk Panzenberg ist bereits 2009 ausgelaufen. Seither wird mit einer vorläufigen Bewilligung gefördert. Von den ca. 10 Mio m³ gefördertem Trinkwasser werden ca. 8 Mio m³ nach Bremen verkauft. Diese hohe Fördermenge hat nachweislich zu einer erheblichen Grundwasserabsenkung im Bereich Scharnhorst und Dauelsen geführt, die zu wesentlichen ökologischen und ökonomischen  Schäden nicht nur in der Natur sondern auch an Häusern geführt hat.  Im laufenden Bewilligungsverfahren soll die Fördermenge aktuell auf 8,825 Mio. m³ festgelegt werden, was der durchschnittlichen Fördermenge der letzten 10 Jahre entspricht.

weiterlesen …

„Neue Stadtkante" Thema bei der CDU-Fraktion

Verden. ♦ Die CDU-Stadtratsfraktion trifft sich zu ihrer nächsten Sitzung am kommenden Montag, den 09. September 2019 um 18.00 Uhr im Landhotel „Zur Linde" in Hutbergen. Wie Fraktionsvorsitzender Jens Richter mitteilt, wird im Mittelpunkt der Beratungen die Entwicklung der „Neuen Stadtkante" stehen. Konkret geht es um den geplanten Abriss des ehemaligen Kaufhallengebäudes, der nach Verwaltungsinformation für Ende des Jahres vorgesehen ist sowie die Planungen für die Neugestaltung des Quartiers.

Im weiteren Verlauf wird die Verwaltungsausschuss-Sitzung vom 10.09.19 vorberaten.