Haushalt der Stadt Verden

Umfrage des CDU-Stadtverbandes

Die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes wollten es genau wissen und befragten Bürger in der Verdener Fußgängerzone zu den Erhöhungen der Grund- und Gewerbesteuer in der Stadt Verden. Ein Fazit der Umfrage: Von der Bevölkerung wird die Diskussion mit großem Interesse verfolgt.
Grundsätzlich werden Steuererhöhungen als ein ungeeignetes Mittel zum Abbau von Schulden betrachtet. Die Mehrzahl der Befragten hält die Sparpotentiale für weitgehend noch nicht ausgeschöpft. Genannt wurden z.B. der Straßenbau und die sozialen Angebote. Kürzungen im kulturellen Bereich wurden jedoch mehrheitlich abgelehnt.
Die CDU machte gegenüber den Befragten noch einmal deutlich, dass auf ihren Antrag hin die Höhe der Hebesätze an der unteren Grenze für einen genehmigungsfähigen Haushalt liegt. Außerdem ist der Beschluss mit einer Befristung auf fünf Jahre zusammen mit einer jährlich wiederkehrenden Sparmaßnahme in Höhe von 200.000 Euro verbunden.