“Wählen ist bunt” gegen Rechtsextremismus

Verdener Nachrichten vom 28.06.2006

Verdener Ratsparteien und Bündnis planen gemeinsame Aktionen / Eine Postkarte für Erstwähler

VERDEN. Je mehr Menschen am 10. September zur Urne gehen, desto geringer sind die Chancen für Neonazis, bei den Kommunalwahlen in Stadt- und Gemeinderäte gewählt zu werden. Darauf setzen die vier Verdener Ratsparteien und planen in Zusammenarbeit mit dem Bündnis gegen Rechtsextremismus gemeinsame Aktionen. Zu der ungewöhnlichen Allianz – zumal in Wahlkampfzeiten – mussten CDU, SPD, FDP und Grüne nicht erst überredet werden. “Alle waren sofort einverstanden”, berichtete Bündnissprecher Werner Meincke gestern bei einem Pressegespräch. Die Parteienvertreter beeilten sich gleichwohl zu versichern, dass der Wahlkampf getrennt geführt werde. “Wir haben unterschiedliche Konzepte. Das muss deutlich werden und auch, dass sie die besseren Alternativen zu den Parolen der Rechtsextremisten sind”, meinte Jürgen Weidemann (FDP). weiterlesen …

Mehr Sicherheit durch Bußgeldkatalog?

Verdener Nachrichten vom 26.05.2006

Bei CDU-Bürgerforum Uelzener Modell vorgestellt / Jeder Regelverstoß hat seinen Preis

VERDEN Reisender, kommst du nach Uelzen, reiß’ dich zusammen, sonst wird’s teuer: Mal eben auf die Parkbank geflegelt mit den Füßen auf der Sitzfläche: 10 Euro. Bananenschale, Zigarettenkippe oder Papiertaschentuch in die Gegend geworfen: 10 bis 25 Euro. Hinterm Hundertwasser-Bahnhof an einen Baum gepinkelt: 35 Euro.Mit einem „Kommunalen Tatbestandskatalog" versucht die Stadt Uelzen seit einem Jahr für mehr Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung in ihren Mauern zu sorgen – genauso, wie es sich die CDU-Stadtratsfraktion seit langem für Verden wünscht, bislang im Rat aber nicht durchsetzen konnte. Und so hofft sie nun auf geänderte Mehrheitsverhältnisse nach der Kommunalwahl im September, wie Fraktionschef Gebhard Rosenthal am Dienstagabend bei einem Bürgerforum im Hotel Höltje erklärte. weiterlesen …

Kommunalwahl 10.September 2006

Jens Richter zum Spitzenkandidaten gewählt

Die CDU Mitgliederversammlung hat Jens Richter zum Spitzenkandidaten gekürt. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Verden führt die Liste im Wahlbereich I der Stadt an. Außerdem hat die Versammlung ihn als Nummer 1 für die Kreistagswahl, Wahlbereich Verden/Dörverden, vorgeschlagen. Die Bewerber für den Kreistag werden endgültig auf einer Delegiertenversammlung am 29.05. gewählt. Spitzenkandidat für die Stadtratswahl im Wahlbereich II ist  der CDU-Fraktionsvorsitzende Gebhard Rosenthal.

Mitmachen kann jeder
auch wenn er kein CDU-Mitglied ist

Die CDU bietet interessante Möglichkeiten, die Zukunft unserer Stadt aktiv mit zugestalten. Wenn Sie Lust haben, sich zu informieren und zu engagieren, sprechen Sie uns doch einfach an:

Jens Richter, Stadtverband Verden, Tel.: 04231/3047
CDU-Geschäftsstelle Verden

CDU- Bürgerforum am 23.05.2006

Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung in unserer Stadt,
wie beurteilen unsere Bürger die Situation?

Veranstaltung am Dienstag, dem 23.Mai 2006
20.00 Uhr, Hotel Höltje Verden

Hans-Christian Biallas MdL
Innenpolitischer Sprecher
der CDU-Landtagsfraktion

Christian Teppe
stellv. Bürgermeister
der Stadt Uelzen

Zerstörte Straßenlaternen, demolierte Parkbänke, beschmierte Hauswände, urinieren in der Öffentlichkeit sind nur wenige Stichworte, die zum Thema Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung immer wieder genannt werden.
Die Stadt Uelzen wollte sich hiermit nicht abfinden und entwickelte in Zusammenarbeit mit der Polizei Maßnahmen zur Eindämmung dieser Verstöße.
Der CDU-Stadtverband möchte mit den Bürgern erörtern, wie die Situation in Verden ist und ob ggf. zusätzliche Mittel zur Verbessung der Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung für unsere Stadt erforderlich sind.

Verkehr

CDU beantragt „Grüne Welle“

Ob die Schaltungen der Ampeln an der Lindhooper Straße zwischen Johanniswall und Artilleriestraße besser aufeinander abgestimmt werden können, soll jetzt die Verwaltung der Stadt Verden prüfen. Mit einer so genannten „grünen Welle" ließe sich der Fluss des alltäglichen Berufsverkehrs vor allem in den Morgen- und Abendstunden beschleunigen, begründet Jens Richter, CDU, den Antrag. Entsprechende Vorschläge und Kostenschätzungen sollen dem zuständigen Fachausschuss vorgelegt werden.