Einführung eines ökologischen Wassercents

Zusammenfassung zum Antrag des „ökologischen Wassercents"

Die Förderung von mehr als 10 Mio. m³ Wasser im Gebiet der Stadt Verden hat zu nachhaltigen ökologischen und ökonomischen Schäden geführt. Abhilfe könnte es nur geben, wenn die völlig überhöhte Wasserfördermenge erheblich reduziert werden würde. Die Zuständigkeit für Fördergenehmigungen liegt jedoch nicht bei der Stadt, sondern beim Landkreis Verden sowie beim Land Niedersachen. Eine schnelle Lösung ist daher leider nicht in Sicht.

Als Ausgleich für die entstandenen und entstehenden ökologischen und ökonomischen Schäden schlägt die CDU Stadtratsfraktion einen „Ökologischen Wassercent“ vor. Der Wassercent wird je Kubikmeter gefördertem Grundwasser erhoben und soll anfänglich bei 10ct/m³ liegen. Der Erlös wird zweckgebunden für Projekte aus dem Bereich Umwelt- und Klimaschutz verwendet. Hierunter versteht die CDU Fraktion sowohl Maßnahmen zum Erhalt der Halse und der umliegenden Bäume als auch Maßnahmen zur Vermeidung klimaschädlicher Gase im Bereich Verkehr und Gebäude. Schließlich werden die heimische Flora und Fauna auch durch den Anstieg des Erdklimas belastet.

–> Einführung eines ökologischen Wassercents (.pdf)

Verbesserung des ÖPNV und Einführung eines „Verden Tickets“

Auszug aus dem Bürgermeister-Wahlkampf

Um in Verden einen konkreten Beitrag für den Klimaschutz zu leisten, ist eine Reduzierung des Individualverkehrs anzustreben. Dies wird nur gelingen, wenn es neben dem Fahrrad auch ein attraktives ÖPNV-Angebot gibt. Neben einem guten Liniennetz und attraktiven Fahrzeiten wird die Akzeptanz durch ein preiswertes Jahresticket steigen. Vorgeschlagen wird ein Beitrag von 24,00 € im Jahr. Dieser Beitrag soll in erster Linie als Verwaltungsgebühr zur Ausstellung des Jahrestickets dienen.

–> Antrag Verden Ticket (.pdf)

Europastand mit David McAllister

Am Dienstag, 21. Mai wird die CDU in Verden die Europawahl noch einmal in den Mittelpunkt stellen. Um 12:30 Uhr wird der CDU-Spitzenkandidat David McAllister MdEP in der Fußgängerzone gemeinsam mit dem Bürgermeisterkandidaten Jens Richter bei einem Europastand für Gespräche bereitstehen. Bei Grillwurst und Getränken haben alle Bürgerinnen und Bürger außerdem die Möglichkeit mit der hiesigen Europakandidatin Isabel Gottschewsky aus Achim und dem CDU Kreisvorsitzenden Adrian Mohr zu diskutieren. Beginn ist bereits um 12 Uhr in der Großen Straße 70.

Richter: „Keine Erdgasförderung im Wasserschutzgebiet und Reduzierung der Trinkwasserförderung“

Lebhaft diskutierte das Podium mit Heinrich Helberg(von rechts), … Busch, Jens Richter, Frank Oesterhelweg, Axel Miesner und das Publikum.

Verden-Scharnhorst. ♦ Ein striktes Verbot von Erdgasförderung im Wasserschutzgebiet und eine starke Reduzierung der Trinkwasserförderung im Wasserwerk Panzenberg sind die Hauptforderungen, die CDU-Stadtratsfraktionsvorsitzender Jens Richter bei der Diskussionsveranstaltung in Scharnhorst zusammenfasste und unterstützte. Richter hatte unter dem Titel „Trinkwasserförderung und Gasgewinnung – wie viel dürfen wir Mensch und Natur zumuten?“ hochkarätige Teilnehmer aus der Landespolitik und Vertreter der Bürgerinitiativen eingeladen.

weiterlesen …

Einladung zur Diskussion über Verdener Citymangement

Als Bürgermeister möchte Jens Richter einen Schwerpunkt seiner Arbeit im Bereich City Management legen. Neben der professionellen Vermarktung der Reiterstadt Verden durch ein hauptamtliches Stadtmarketing sollen durch attraktive Wohnformen mehr Einwohner für die Stadt geworben werden. Bootsanleger und weitere attraktive Angebote an der Aller sollen eine Naherholung in der Stadt ermöglichen und eine optimale digitale Anbindung und Vernetzung für Gewerbe, Handel, Medizin und private Haushalte (Smart-City) sollen Verden noch lebenswerter machen. Dazu gehört auch freies WLAN. Jens Richter möchte neue Impulse setzen und scheut dabei nicht den Blick über den Tellerrand hinaus. Für diesen Blick hat er Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung und Martin Kremming, Büroleiter der CIMA Beratung und Management aus Hannover in die Reitstadt eingeladen. „Beide sind sehr erfolgreiche Akteure im Bereich des Citymanagements und wir möchten von Ihnen erfahren, wie sie die Dinge anpacken und was wir daraus lernen können.“ freut sich Richter über die Zusage der beiden Herren. Jens Richter lädt alle Verdener Kaufleute und interessierte Verdenerinnen und Verdener ein, gemeinsam zu diskutieren wie Verden weiter gedacht werden kann. Los geht es am  Donnerstag, den 9. Mai 2019 um 19 Uhr im Café Tamke in der Großen Straße 45 gegenüber dem Verdener Rathaus.